Hauptnavigation:

The State of Fine Art – New Perspectives on Artistic Copyright

Internationales Symposium am 4. November 2014 in Brüssel 

Unter der Schirmherrschaft von Helga Trüpel (MdEP) fand am 4. November 2014 in Brüssel das internationale Symposium „The State of Fine Art – New Perspectives on Artistic Copyright“ statt. Zum ersten Mal traten mit dieser Veranstaltung europäische Verwertungsgesellschaften und Künstlerorganisationen im Bereich der bildenden Kunst auf europäischer Ebene gemeinsam in Aktion. Das Ziel war, den Blick auf aktuelle Fragen des Urheberrechts zu lenken und den Europa-Parlamentariern und -Parlamentarierinnen sowie Vertretern/innen der neuen EU-Kommission die Positionen des Sektors Bildende Kunst in Europa vorzustellen. 

Das Symposium wurde organisiert von der VG Bildkunst, der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), European Visual Artists (EVA) und in Zusammenarbeit mit EuroMEI und der International Association of Art (IAA) Europe.  

Die Veranstaltung fand in der Belgischen Vereinigung von Autoren, Komponisten und Verlegern (SABAM) in Brüssel statt. Auf den Panels diskutieren in englischer Sprache Vertreter/innen von Verwertungsgesellschaften und Künstlerorganisationen zu folgenden Themen:

  • Resale Right: Umsetzung des Folgerechts und der europäischen Folgerechtsrichtlinie
  • Copyright Contracts: Wie kann ein für die Urheber gerechtes europäisches Vertragsrecht aussehen?
  • Private Copy Remuneration: Bedeutung einer fairen Privatkopie-Vergütung
  • User Generated Content and ISP Responsibility: Welche Probleme und Positionen gibt es, welche Lösungsvorschläge?

Auf dem anschließenden Abendempfang wurde die Videoarbeit „High Heel Obsession" von Klaudia Stoll und Jaqueline Wachall gezeigt.

zum Bericht in englischer Sprache

zum Programm in englischer Sprache

zu allen Vorträgen in englischer Sprache (Weiterleitung zu SoundCloud):