Hauptnavigation:

Art Swap Europe. 2008

IGBK

IGBK

IGBK

IGBK

IGBK

IGBK

IGBK

IGBK

Auf Initiative der Internationalen Gesellschaft Bildende Künste (IGBK) und unter der Leitung von Werner Schaub waren am 11. und 12. Oktober 2008 76 Produzentengalerien aus ganz Europa zur Veranstaltung Art Swap Europe in die Berliner Akademie der Künste eingeladen.
Ziel war es, neben der Präsentation dieser Initiativen vor allem einen Austausch untereinander zu ermöglichen und Raum für das Knüpfen von Netzwerken zu schaffen. Die Einladung war relativ offen formuliert und an verschiedene Organisationsformen nicht-kommerzieller, von KünstlerInnen und Kulturschaffenden betriebene Kunsträume adressiert.
 
So wurde in Berlin ein weites und sehr repräsentatives Spektrum unterschiedlicher Künstlerinitiativen gezeigt.
Die Bandbreite reichte von kleinen temporären Kunsträumen wie A Certain Lack of Coherence aus Porto, über Ausstellungsräume mit einer langen Tradition wie die Gallery of the Slovak Union of Visual Arts in Bratislava und Räume, die wie die Produzentengalerie Passau und die Künstlergalerie Bonn von KünstlerInnen betrieben werden, bis hin zu Initiativen mit ganz speziellen Zielsetzungen. Dazu zählte z.B. Einstellungsraum aus Hamburg, der sich auf künstlerische Projekte im Straßenverkehr spezialisiert hat oder Het Rondeel das sich als 'cradle to cradle lab' versteht und in Maastricht die kreative Umnutzung weggeworfener Materialien fördert und ausstellt.
An den beiden Tagen der Veranstaltung konnten diese unterschiedlichen Initiativen ihre Räume und Konzepte in einer Ausstellung im Foyer der Akademie präsentieren und sich im 'Open Forum' untereinander austauschen.
 
Drei thematische Podiumsdiskussionen ergänzten diese Gespräche und Präsentationen.
Moderiert von Petra Reichensperger diskutierten Andreas Joh. Wiesand (ERICarts) und Sabine Bornemann (Cultural Contact Point, Bonn) während des ersten Panels über Künstlermobilität und entsprechende Förderprogramme in Europa.
Im zweiten Panel mit Maria Backman von der Nordic Art Association, Daniel Suter, der das Schweizer Netzwerk OffOff vertrat, und den Kuratoren Brigitte Kölle und Tim Voss vom subvision.kunst.festival.off. (Hamburg, 2009), ging es unter dem Motto 'networks – platforms – structures' um bereits bestehende Netzwerke im europäischen Kontext. Die Diskussion kreiste allerdings vor allem um die Definition der Bezeichnung 'Off' und um das Subvision-Festival in Hamburg, das unter den dortigen artist-run initiatives durchaus kritisch gesehen wird.
Zwischen diesen beiden Panels saßen Vertreter der artist-run initiatives Lådan/the mobile box (Gothenborg), IDEE 01239 e.V. (Dresden) und von Stedefreund (Berlin) auf dem Podium. In dieser sogenannten 'best practice' Runde, die von Grit Ruhland und Michael Stellmacher (project 'being organized' (On Call) Dresden) moderiert wurde, stellten sich die drei Initiativen vor und diskutierten gemeinsam mit dem Publikum verschiedene Organisationsformen und Ansätze von artist-run initiatives. Einige Initiativen aus dem Publikum nutzten zudem die Möglichkeit für Kurzpräsentationen ihrer Räume in der großen Runde.
 
Einen Blick in die Berliner Praxis konnten die TeilnehmerInnen im Rahmen einer abendlichen Führung durch die Ausstellung Cairoscape von den zwei Kuratorinnen Antje Weitzel und Marina Sorbello (uqbar) im Kunstraum Kreuzberg werfen.
Am zweiten Tag bot sich die Möglichkeit, die kolonie wedding e.V. – ein Zusammenschluss einzelner Produktionsräume und -galerien im Berliner Stadtteil Wedding – unter ortskundiger Führung zu besuchen.
 
Der große Zuspruch den Art Swap Europe erfuhr, hat gezeigt, dass ein großer Bedarf nach Austausch besteht. Es ist bemerkenswert, dass Vertreter von 70 Initiativen aus Städten wie Istanbul, Stockholm, Porto, Paris oder Tallin zu Art Swap Europe persönlich nach Berlin gekommen sind. Auch unter den rund 250 Besuchern waren Vertreter weiterer europäischer Produzentengalerien, die während der zwei Tage internationale Kontakte knüpften und sich am Austausch beteiligten. (Text: Florina Limberg)
 
www.artswap-europe.eu
 
Präsentierte Initiativen, Organisationen und Netzwerke:
A Certain Lack of Coherence (Porto), Artist Studios South Tel-Aviv (Tel-Aviv), Art Laboratory Berlin (Berlin), Art pavilion (Podgorica), arttransponder (Berlin), a Sala (Porto), cargobar (Basel), CirkulationsCentralen (Malmö), Cultural Center ’CK’ (Skopje), Dada Post (Berlin), D.I.V.O. institute (Kolin), EINSTELLUNGSRAUM (Hamburg), Exhibition Centre Constantin Brâncusi (Chisinau), FIT freie internationale tankstelle (Berlin), Formverk (Eskilstuna), Galleria Espoonsilta (Espoo), Galleri 69 (Oslo), Gallery of the Slovak Union of Visual Arts (Bratislava), guestroom (London), Hafriyat Karaköy (Istanbul), Heidelberger FORUM für KUNST (Heidelberg), Het Rondeel (Maastricht), Hobusepea Galerii (Tallinn), IDEE 01239 e.V. (Dresden), immanence (Paris), Impex (Budapest), Jet (Berlin), Koh-i-noor (Kopenhagen), Künstlerforum Bonn (Bonn), Künstlerhaus Dortmund (Dortmund), Kunstbahnhof Dresden (Dresden), KUNSTFAKTOR Produzentengalerie (Berlin), Kunst-Imbiss (Hamburg), Kunstpflug (Brück), Kunstverein GRAZ (Regensburg), K2 Contemporary Art Center (Izmir), Ladan/the mobile box (Göteborg), LE (9) BIS (Saint-Etienne), Lokal-int (Biel-Bienne), Mad Woman in the Attic (Porto), microwesten (Berlin/München/Oberstdorf/Kassel), montanaberlin (Berlin), Oficyna Malarska (Warschau), PENG! raum für kunst (Mannheim), petersburg project space (Amsterdam), Piramid Art Center (Istanbul), Plan 9 (Bristol), platform (Vaasa), Prima Center Berlin (Berlin), Produzentengalerie M (Potsdam), Produzentengalerie Passau (Passau), Pryzmat Gallery (Krakau), Rael Artel Gallery (Tartu), Remont Gallery (Beograd), rosalux (Berlin), Senko Studio (Viborg), sparwasser hq (Berlin), Stapelhaus (Köln), Start Art (Reykjavik), Stedefreund (Berlin), Studio 44 (Stockholm), Substitut (Berlin), Titanik (Turku), The White Tube (Oslo), trottoir (Hamburg), Udstillingsstedet SPANIEN19C (Aarhus), Unten Drunter (Malmö), UNWETTER (Berlin), uqbar (Berlin), Verkligheten (Umea), video tank (Zürich), Visite ma tente (Berlin), 7. Stock (Dresden), 26cc (Rom), 91mQ art project space (Berlin), :mentalKliNiK (Istanbul)
 
und
 
Artquest (London), berlinerpool (Berlin), Kolonie Wedding e.V. (Berlin), New Work Network (London), Nordic Art Association (Schweden), OFFOFF - Independant Art Spaces Switzerland (Schweiz)

Art Swap Europe - catalogue (PDF-Dokument, 4,5 MByte)