Hauptnavigation:

Publikation ‚Kulturelle Vielfalt in der Diskussion‘

Seit Jahren bestimmt das Thema Kulturelle Vielfalt auf internationaler Ebene die kulturpolitischen Debatten – auch in Deutschland.

Die 2005 von der UNESCO verabschiedete ‚Konvention über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen‘ schafft eine völkerrechtlich verbindliche Grundlage für das Recht aller Staaten auf eine eigenständige Kulturpolitik. 2007 trat die Konvention in Kraft und wurde auch von Deutschland ratifiziert.

Die IGBK ist Mitglied in der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) und arbeitet mit in der von der DUK initiierten ‚Bundesweiten Koalition Kulturelle Vielfalt‘. Diese begleitet in Deutschland den Prozess der Ausarbeitung und Umsetzung der UNESCO-Konvention.

2009 hat die DUK das von über 60 Expertinnen und Experten erarbeitete ‚Weißbuch Kulturelle Vielfalt gestalten‘ herausgegeben. Das Weißbuch enthält politische Handlungsempfehlungen aus der Zivilgesellschaft zur Umsetzung der UNESCO-Konvention in und durch Deutschland.

Um zu dieser Debatte auch spartenspezifische Hintergrundinformationen und Diskussionsanregungen zu liefern, wurde 2015 die Publikation ‚Kulturelle Vielfalt in der Diskussion‘ vorgelegt. In dieser untersuchen das Deutsche Zentrum des Internationaler Theaterinstituts, die IGBK und der Deutsche Musikrat Erhalt und Entwicklung der kulturellen Vielfalt in Deutschland in den Sparten Darstellende Kunst, Bildende Kunst und Musik, zehn Jahre nach Verabschiedung der UNESCO-Konvention.