Hauptnavigation:

European Council of Artists (ECA)

Der European Council of Artists (ECA) ist eine interdisziplinäre Dachorganisation von Künstlervertretungen aus 25 europäischen Ländern mit Sitz in Kopenhagen. Gemeinsam werden Interessen gegenüber der politischen und administrativen Ebene der Europäischen Union wahrgenommen und sichtbar gemacht, die Einbindung der anderen Teile Europas in möglichst viele relevante Diskurse angemahnt und gefördert sowie Hilfestellungen für einzelne Dachverbände in den jeweiligen nationalen Anliegen geboten.

Darüber hinaus versteht sich ECA als Forum des Dialogs und des Austausches zwischen Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlichster Sparten. Die Organisation widmet sich in Fachkonferenzen und Expertengesprächen Themen wie (Auswahl) ‚Networking in the Enlargement Process’, ‚Artistic Careers and Higher Art Education in Europe’ oder ‚Artists, Creativity, Society: Challenges for the Status of the Artist in the Beginning of the 21st Century’. Im Jahr 2006 veranstaltete ECA zusammen mit der IGBK die Konferenz ‚Rights and Wrongs – The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of the Diversity of Cultural Expressions – One Year After’ in der Akademie der Künste in Berlin. Die Ergebnisse der Veranstaltungen werden in der Regel in Publikationen festgehalten.
 
Präsidentin der Organisation ist derzeit die isländische Künstlerin Kolbrún Halldórsdóttir.

www.eca.dk