Hauptnavigation:

Interessenvertretung

Horizonterweiterungen und Grenzüberschreitungen sind seit jeher eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit von Künstlerinnen und Künstlern. In der größten internationale, nichtstaatliche Vereinigung bildender Künstlerinnen und Künstler, der International Association of Art (IAA), werden die bundesdeutschen Kunstschaffenden von der IGBK vertreten.
Seit Mitte der 90er Jahre ist die Kultur- und Lobbyarbeit auf europäischer Ebene ein neuer Schwerpunkt in der Arbeit der IGBK. Innerhalb der Europäischen Union haben sich die Möglichkeiten, international zu arbeiten, mittlerweile erheblich verbessert. Aufenthalte in Künstlerhäusern und internationale Ausstellungsprojekte sind leichter zu organisieren, seit Mobilitäts- und Zollschranken weggefallen sind. Künstlerinnen und Künstler haben die Initiative zu neuen, europaweiten Zusammenschlüssen und Netzwerken ergriffen, die einen produktiven Austausch ermöglichen, aber auch berufspraktischen Anliegen Gehör verschaffen möchten. Denn die Rahmenbedingungen für Kunst und Kultur werden zunehmend in Brüssel gesetzt, ob es nun um Künstlerförderung, Status-, Steuer- oder Urheberrechtsfragen geht.
Die beiden wichtigsten Künstlerorganisationen auf europäischer Ebene sind die International Association of Art (IAA) Europe und der European Council of Artists (ECA). Darüber hinaus engagiert sich die IGBK in Culture Action Europe (CAE).
 
Auf nationaler Ebene ist die IGBK Mitglied in der Deutschen UNESCO-Kommission, im Kunstrat des Deutschen Kulturrats und arbeitet in dessen Fachausschuss Europa/Internationales mit.

  • Wenn Sie mehrmals im Jahr über unsere Projekte und Aktivitäten informiert werden möchten, können Sie unseren Newsletter abonnieren. Schreiben Sie uns dafür bitte eine E-Mail mit dem Betreff ‚Ich möchte den IGBK-Newsletter erhalten’ an art@igbk.de.